TIERÄRZTLICHE PRAXIS LEOPOLDSDORF

Mag. Martina Priesner
Hauptstrasse 13 
2333 Leopoldsdorf b. Wien
praxis@tierarzt-leopoldsdorf.at
Tel: 02235 44200, Fax: DW 10

Urlaub von 1.Feb-9.Feb 2018 Vertretung nachts/WE Dr. Sokal 0676 966 7890
Einige der Infektionskrankheiten der Katze können wir Tierärzte behandeln. Manche jedoch nicht. Hier ist die Schutzimpfung die einzige Möglichkeit einer Erkrankung vorzubeugen. Im allgemeinen sollen nur gesunde und ausreichend entwurmte Katzen geimpft werden.

6. Lebenswoche Katzenseuche (P)
Katzenschnupfen (HC)
10. Lebenswoche Auffrischung P HC
12. Lebenswoche Leukose (L)
Tollwut (T) (bei Freigängern)
16. Lebenswoche Auffrischung L T
16. Lebenswoche Feline infektiöse Peritonitis (FIP)
20. Lebenswoche Auffrischung FIP

Die Auffrischung erfolgt jährlich mit Kombinationsimpfstoffen.
 
Katzenseuche

Die Tiere zeigen anfangs Appetitlosigkeit, Mattigkeit und Fieber. Dann kommt es zu Erbrechen und blutigem Durchfall, der vor allem bei jungen Tieren oft tödlich endet. Durch den starken Durchfall kommt es aber auch bei erwachsenen Tieren zu einer Austrocknung, die mit Infusionen behandelt werden muss.
 
Katzenschnupfen

Eine Gruppe von Viren verursacht diese komplexe Erkrankung, bei der folgende Symptome im Vordergrund stehen: eitriger Nasen- und Augenausfluss, blutige Geschwüre an Nase, Zunge, Zahnfleisch und Rachen. Die Tiere verweigern jegliche Nahrung, werden rasch geschwächt und sterben häufig.
 
Feline infektiöse Peritonitis

FIP ist eine sehr komplizierte Erkrankung durch Coronaviren, für die es keinen eindeutigen Test als Nachweis gibt. Fast jede Katze ist Träger von Coronaviren und durch das Zusammenkommen verschiedener Stämme kann es zur Mutation zum tödlichen Virus kommen.

Anfangs treten Fieber, Appetitmangel und leichte Atembeschwerden auf.
Später unterscheidet man eine feuchte Form der FIP mit Flüssigkeitsansammlungen in der Bauch- oder in der Brusthöhle von der
trockenen Form mit Entzündungen der inneren Organe, besonders Leber, Niere und Milz.
Es gibt keine Therapie, der Verlauf ist meist tödlich!

Die Impfung erfolgt als Schluckimpfung in den Nasen-Rachenraum und verhindert lokal das Eindringen von Coronaviren.
 
Leukose

Diese Krankheit ist die häufigste tödliche Viruserkrankung.

Die direkte Übertragung erfolgt über den Speichel von Katze zu Katze, indirekt kann der Erreger vom Menschen übertragen werden, weshalb auch Wohnungskatzen geimpft werden sollten.

Allgemein kommt es bei der Leukose zu einer Schwächung der Abwehrkraft der Katze, wodurch diese Erkrankung sehr viele Erscheinungsformen hat. Am häufigsten: Mattigkeit, plötzliche Gewichtsabnahme, Schweratmigkeit, Zahnfleischentzündungen und vieles mehr. Es gibt hier leider keine Therapie!
 
Alle diese Infektionskrankheiten, außer Tollwut, können auch durch Menschen übertragen werden !!!
 

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do:

9-11h

Mo, Di, Mi, Fr:

17-19h

Sa:

10-12h